zum Inhalt springen

ERASMUS+

Das ERASMUS Förderprogramm der Europäischen Union fördert den akademischen Austausch zwischen europäischen Universitäten und erleichtert vor allem Studierenden die Finanzierung eines Aufenthaltes an einer Universität im Ausland. 

Wenn Sie Interesse an einem Auslandsaufenthalt haben, wenden Sie sich für weitere Informationen gerne an unsere Dozenten. Bei allen wichtigen Frage hilft Ihnen auch die ERASMUS Koordinatorin des Historischen Instituts, Julia Hoffmann-Salz (julia.hoffmann-salz(at)uni-koeln.de), gerne weiter.

ERASMUS Portal des DAAD: https://eu.daad.de/erasmus/de/

Erasmus-Programm der Abteilung für Osteuropäische Geschichte

Die Abteilung für Osteuropäische Geschichte bietet Erasmus-Plätze an den Universitäten Pécs (Ungarn) sowie Breslau (Polen) an. 

Ansprechpartner der Abteilung ist Dr. Janos Hauszmann

Partneruniversitäten des Historischen Instituts

Darüber hinaus bestehen Erasmus/Sokrates Partnerschaften mit einer Reihe europäischer Universitäten (weitere Informationen finden Sie hier). Für Studierende der Osteuropäischen Geschichte sind dabei vor allem folgende Universitäten von Interesse:

Estland: Tallinn

Lettland: Riga

Polen: Krakau, Lodz

Partnerschaften des Slavischen Instituts

Auch das Slavische Institut unterhält traditionell eine Reihe von ERASMUS-Partnerschaften. Diese richten sich allerdings vor allem an Studierende der Slavistik und der Regionalwissenschaften Ost- und Mitteleuropa (ROME). Nur bei ausreichend zur Verfügung stehenden Plätzen können auch Studierende der Osteuropäischen Geschichte dieses Angebot nutzen.

Es bestehen Partnerschaften mit den Universitäten Warschau, Krakau und Danzig (Polen), Sofia (Bulgarien), Bratislava und Nitra (Slowakei), Zagreb und Rijeka (Kroatien) sowie Ljubljana (Slovenien).

Ein Platz ist gleichbedeutend mit einem 5monatigen Aufenthalt pro Kalenderjahr.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Slavischen Instituts. Gerne können Sie sich auch an Frau Mazur-Schwenke (mazurj(at)uni-koeln.de) wenden.