zum Inhalt springen

Oberseminar für Osteuropäische Geschichte

Auch in diesem Semester vereint das Oberseminar Vorträge zu unterschiedlichen Themen der Geschichte Osteuropas.

Die Termine finden immer Montags von 16:00-17:30 Uhr in Raum 1.09 in der Abteilung für Osteuropäische Geschichte (Aachener Str. 197-199) unter Leitung von Prof. Dr. Maike Lehmann und Dr. Roland Cvetkovski statt.

Dabei handelt es sich um eine Kooperation mit dem Lehrstuhl für osteuropäische Geschichte der Universität Bonn und dem Cologne-Bonn Center for Central and Eastern Europe CCCEE.

Teilweise finden Termine zusammen mit dem Kolloquium für osteuropäische Geschichte der Universität Bonn statt

 

Zu den folgenden Vorträgen möchten wir Sie herzlich einladen!

 

23.04.2018     Dina Fainberg (London)

Cold War Correspondents: Soviet and American Reporters on the Ideological Frontlines, 1945-1991

 

07.05.2018     Ingo Eser (Köln)

„Ein mixtum compositum von deutsch, polnisch und čechisch.“ Zur Konstruktion des Ethnischen im Teschener Schlesien 1848–1948

 

28.05.2018    Martin Schulze Wessel (München)

Der Zweite Weltkrieg in Osteuropa und die deutsche Erinnerungskultur.

Podiumsdiskussion mit Ulrike Jureit (Hamburg), Martin Schulze Wessel (München), Martin Aust (Bonn), moderiert von Katja Makhotina (Bonn)

Achtung: Andere Zeit und anderer Veranstaltungsort!

BONNER UNIVERSITÄTSFORUM, Heussallee 18-24, 53112 Bonn
19 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)

 

11.06.2018    Michel Abeßer (Freiburg i.Br.)

Rostov, Nachičevan und das Don-Delta als imperialer Wirtschaftsraum des 18. und 19. Jahrhunderts

 

25.06.2018    Immo Rebitschek (Gießen)

Hunger im Vielvölkerreich – Imperiale Krisen und politische Verantwortung im ausgehenden Zarenreich, 1867-1907

 

09.07.2018    Botakoz Kassymbekova (Berlin)

„To Tip or Not to Tip“: Restaurant Behaviour and the Figure of a Waiter in Fin-de-Siecle Moscow